Herzlich Willkommen

Im Namen des TSV Breitengüßbach e. V. grüße ich alle Mitglieder, Gönner, Freunde und Besucher auf unserer Internetseite.

Wir bieten eine breite Palette an sportlichen Betätigungsfeldern an. Sollten Sie an einer kostenlosen Probestunde interessiert sein, oder einfach mal reinschauen möchten, dann nehmen Sie Kontakt auf, sprechen Sie Mitglieder und/oder Übungsleiter der Abteilungen an.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

 

Der TSV Tröster Breitengüßbach empfängt am kommenden Samstag um 18 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle hapa Ansbach. 

 

Nach dem souveränen und nie gefährdeten 78:59-Heimsieg gegen TuS Bad Aibling am vergangenen Sonntag geht es für die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach bereits am Samstag mit einem weiteren Heimspiel gegen hapa Ansbach weiter. Die Mittelfranken überraschten am ersten Spieltag und bezwangen nach einem zwischenzeitlichen 10-Punkte-Rückstand den favorisierten TTL Basketball Bamberg mit 82:76. So treffen am zweiten Spieltag in der Breitengüßbacher Hans-Jung-Halle zwei Sieger des ersten Spieltags aufeinander. In der Saison 2018/2019 unterlagen die Oberfranken in eigener Halle den Ansbachern mit 79:85, holten dafür im Rückspiel einen 97:82-Auswärtssieg im Theresiengymnasium.

Die Tröster-Truppe möchte unbedingt mit einem Sieg und dementsprechend mit viel Selbstvertrauen in die englische Woche starten, wo bereits am kommenden Donnerstag das nächste Spiel auswärts beim FC Bayern München 3 und am 06.10.2019 das Derby gegen die Regnitztal Baskets anstehen. Dafür muss man vor allem Ansbachs Amerikaner Evans in den Griff bekommen, was dem TTL am vergangenen Samstag nicht gelang. Er machte 34 Punkte, verteilte fünf Assists und klaute den Bambergern auch fünf Mal den Ball. Er und Koulibaly (23 Punkte/6 Dreier) waren die wichtigsten Stützen im Spiel der Mittelfranken und nahmen zusammen unglaubliche 40 der insgesamt 66 Würfe. Hier wird es für die Güßbacher darauf ankommen, dass man die beiden eng und intensiv verteidigt, sie immer zu schweren Würfen zwingt und ihnen auf keinen Fall einen Rhythmus gibt. Es darf nicht passieren, dass sie wie am letzten Spieltag zu zweit fast 70% der Punkte von hapa erzielen. Gelingt das dem TSV Tröster, wäre das eine gute Grundlage für einen möglichen Heimsieg.

Dafür ist allerdings erneut das gute Mannschaftsspiel in der Offensive nötig. Die Jungs von Headcoach Johannes Laub ließen den Ball sehr gut laufen, fanden nach einem Extrapass immer wieder den freien Mitspieler an der Dreierlinie oder am Brett und versenkten diese Würfe hochprozentig. Außerdem fanden die Gelbschwarzen auch eine gute Mischung aus Schnellangriffen und dem Setplay, wodurch sie für Bad Aibling unberechenbar blieben.

Grundlage für den Sieg gegen die Oberbayern am ersten Spieltag war ganz klar die Verteidigung. Nach vielen erzwungenen Ballverlusten oder schlechten Würfen konnte der TSV Tröster Breitengüßbach etliche Male einfache Punkte aus dem Fastbreak erzielen.

Headcoach Laub fordert: „Wir müssen konzentriert und mit voller Energie in das Spiel gegen Ansbach gehen und in der Verteidigung nochmal eine Schippe drauflegen. Evans müssen wir in den Griff bekommen, sonst wird das schwierig mit einem Heimsieg.“

Breitengüßbach: D. Dippold, J. Dippold, Engel, Fuchs, Hubatschek, Klaus, Land, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schröder, Wagner, Will