eintr.png gegen  tsv.png
 
              FC Eintracht Bamberg - TSV Breitengüßbach  5:1 (1:0)
 
 
FC Eintracht Bamberg  DellermannPoppSchmitt (81. Hofmann), LinzVetterReischmannSchmittschmittNögelMakrigiannis (33. Bube 2,6),  Görtler P.Großmann
Ersatzbank: Jessen G.KühhornOttHegewald
 
TSV BreitengüßbachSchuster F.HümmerStärk M.Grasser T.KruppaBessler (46. Melsa), OttDillig J.Herl C.Grasser P.Mayer W. 
Ersatzbank: ZethnerHerl S.
 
Tore: 1:0 Görtler P. (16.), 2:0 Eigentor (55.), 3:0 Großmann (57.), 4:0 Görtler P. (59., Nögel), 4:1 Mayer W. (83.), 5:1 Großmann (84., Hofmann)
Gelbe Karten: Reischmann (52.) / Hümmer (50.)
Zuschauer: 383 | Schiedsrichter: Thomas Gscheidl (SV Weiherhof)
 
Zum Spielbericht:
 
 

 

Mit 5:1 hat der große Aufstiegsfavorit den Güßbacher eine weitere Auswärtsiederlage zugefügt, diesmal war der Sieg des Gegners auch hochverdient, in dieser Form ist es für jede Mannschaft eigentlich unmöglich Punkte im Fuchspark Stadion zu holen.

Eine Halbzeit lang zeigten die Herl-Elf aber dennoch eine ansprechende Defensivleistung und konnte durch ein dicht aufgestelltes Abwehrbollwerk die Angriffe der Gastgeber zum größten Teil hervorragend abwehren.

So kam der erste Gegentreffer erneut durch eine Standardsituation zustande, Makrigiannis scheiterte nach einer Ecke per Kopf am starken Güßbacher Ersatztorwart Florian Schuster, doch im Nachsetzen konnte Patrick Görtler den Ball aus knapp zehn Metern im Tor versenken (16.). Mit einer unglaublichen Parade verhinderte Schuster nur fünf Minuten später das frühe 2:0, nach einer von vielen tollen Kombinationen scheiterte erneut der spielfreudige Patrick Görtler am Güßbacher Schlußmann. In der 35. Minute hatte der extrem torgefährliche Maximilian Großmann das 2:0 auf dem Fuß, doch in dieser Situation war der Pfosten der Retter für den TSV.

Die Güßbacher setzten in der ersten Hälfte voll auf Konter und fast wäre die Taktik aufgegangen. Immer wieder konnte man schnelle Gegnstöße starten und kam ein ums andere mal gefährlich vor den Kasten der Bamberger. Die wohl beste Gelegenheit zum Ausgleich gab es in der 35. Minute, nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite verfehlte Waldi Mayer den Ball völlig frei vorm Tor nur um Zentimeter.

Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeit und viele Güßbacher hatten weiterhin die Hoffnung auf ein Unentschieden nicht aufgegeben, mit dem Spiel in den ersten 45 Minuten konnten auch alle einigermaßen zufrieden sein, der Ausgleich lag irgendwie in der Luft.

Doch die zweite Hälfte war ein Galaauftritt der Bamberger Offensive und hat damit den Güßbachern deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Das geniale Duo Görtler/Großmann spielten sich in einen Rausch und drängten unentbehrlich auf die Entscheidung.

So kam das 2:0 zwar etwas glücklich durch ein Eigentor zustande(55.), war aber zu dem Zeitpunkt hochverdient. Binnen fünf Minuten entschied das Duo die Partie, besonders das 4:0 von Görtler (59.) war aus ca. 20 Metern ein wunderbarer Treffer in den Winkel.

Nachdem die Bamberger etwas das Tempo herausgenommen haben, gelang dem TSV wenigstens der Ehrentreffer. Waldi Mayer konnte nach einem feinen Zuspiel vom Ex-Bamberger Christoph Herl das 4:1 erzielen (83.). Quasi im Gegenzug der 18. Treffer(!!) von Großmann zum 5:1 Endstand. Einmal mehr hat Bamberg eindrucksvoll bewiesen, dass die Mannschaft die spielstärkste in der Liga ist und verdientermaßen an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht.

Der TSV muß jetzt seine Punkte gegn andere Gegner holen, vor allem im kommenden richtungsweisenden Spiel gegen Bosporus Coburg zählt nur noch der Sieg! Eine weitere Pleite würde den TSV in eine echte Krise bringen, die kommenden Aufgaben bei der DJK und in Mönchröden werden schon schwer genug, da kann man zu Beginn der Rückrunde schnell auf einen Relegationsplatz landen und das wäre so unnötig wie ein Kropf!

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen