Spielbericht zum Spieltag

Sieg beim Bundesligadebüt

Vergangenen Sonntag bestritten die Frauen des TSV Breitengüßbach ihr erstes Spiel in der 2. Bundesliga Mitte und hatten es gleich mit dem Absteiger Walhalla Regensburg aus der 1. Liga zu tun. Umso mehr freute sich das Team um Trainer Werner Fritzmann über den klaren Sieg zuhause. Mit 3349 zu 3149 Kegeln und 6:2 Punkten schickte man die Gäste aus der Oberpfalz nach Hause.
 
Das Startduo bildeten Beate Fritzmann und Michaela Reichelt. Fritzmann behielt gegen Schwiele von Anfang an die Oberhand und ließ auch nichts anbrennen, als die Gäste Islinger einwechselten. Mit 550 zu 466 Kegeln und einem klaren 4:0 nach SP (Satzpunkte) konnte sie den ersten MP (Mannschaftspunkt) deutlich für sich entscheiden. Auf den Nebenbahnen lief es bei Reichelt leider nicht so gut. Sie musste sich mit 517 zu 554 Holz und 0:4 SP geschlagen geben. Nach der Startpaarung lag Güßbach somit knapp mit 47 Kegeln in Führung bei 1:1 MP.
 
Katharina Seuß und Vanessa Amon sollten den knappen Vorsprung nun weiter ausbauen. Seuß entschied die erste Bahn knapp für sich, ehe sie im Anschluss ihrer Gegnerin Plank keinerlei Chancen mehr ließ. Mit einem klasse Ergebnis von 576:510 Kegeln und einem klaren 4:0 verbuchte sie den nächsten MP auf das Güßbacher Konto. Amon gab die erste Bahn noch knapp mit 132:133 Kegeln ab, ließ sich davon aber wenig beeindrucken und legte sofort eine 162er Bahn hinterher. Doll blieb ab diesem Zeitpunkt chancenlos und konnte gegen Amon nichts mehr ausrichten. Somit erzielte der Youngster am Ende den Tagesbestwert von 589:527 Kegeln (3:1 SP).
 
Das Schlusspaar um Denise Fritzmann und Sabrina Imbs hatte somit ein dickes Polster von 175 Kegeln bei bereits 3:1 MP. Fritzmann konnte gegen Dietl Satz eins und zwei knapp für sich entscheiden, musste Dietl im dritten Satz aber ziehen lassen. Im entscheidenden letzten Satz musste sich Fritzmann auch knapp geschlagen geben. Somit ging an dieser Stelle der zweite MP mit 575:557 an Regensburg. Imbs hatte Haderlein auf der ersten Bahn fest im Griff, ehe sie die zweite Bahn knapp abgeben musste und ein Totalausfall von Imbs im dritten Durchgang (118:136) folgte. Mit 147:122 Kegeln in Satz vier konnte sie aber den MP noch für sich entscheiden (560:517).
 
Somit  gelang den Frauen des TSV die Überraschung mit einem recht deutlichen Sieg gegen die SG Walhalla Regensburg.
Kommende Woche hat der TSV die erste Auswärtshürde beim ASV Fronberg zu meistern. Spielbeginn ist um 13:30 Uhr.