Beitragsseiten

 

Spielbericht zum Spieltag

 

Verbandsligist ist diesmal kein Stolperstein

 

Am vergangenen Wochenende setzte sich der TSV Breitengüßbach in der 2. Runde des DKBC Pokals klar mit 6:2 MP bei Christian Rennert3469:3341 Gesamtkegeln beim Bayernligisten SG Peiting/Schongau durch. Die Hausherren boten dabei eine gut Vorstellung, gegen den derzeit Zweitplatzierten der 1. Bundesliga reichte dies dennoch nicht zu einer Überraschung.

Die Gastgeber freuten sich bei der Begrüßung sichtlich einen Bundesligisten auf Ihrer Anlage begrüßen zu dürfen, auch wenn Sie sich natürlich auch gerne eine leichteres Los gewünscht hätten. Entsprechend locker gingen die Hausherren in der Partie an den Start, was Ihnen im Laufe der Begegnung sogar positive Aspekte in Ihrem Spiel bescherte. Gegen Thomas Schlachtbauer und Volker Hickisch schickte man auf TSV Seite Christian Rennert und Mario Nüßlein an den Start, um den beiden Peitingern gleich zu Beginn den Wind aus den Segeln zu nehmen! Die gelang beiden Schwarz-Gelben in beeindruckender Manier. Bereits zur Hälfte lag Rennert mit 309:275 und 2:0 SP in Führung, ebenso wie Nüßlein mit 308:261 wodurch bereits frühzeitig die ersten Duellerfolge für die Gäste aus Oberfranken erkennbar wurden. Rennert spielte eine starke Partie, musste zwar den dritten Satz knapp abgeben, am Ende erspielte er sich allerdings mit 601:551 Kegeln bei 3:1 SP neben dem MP auch noch das Tagesbestergebnis der Begegnung. Auch Nüßlein machte seinen Duellerfolg vorzeitig klar, ehe er auch der Schlussbahn etwas Federn lassen musste, am klaren 3:1 Erfolg mit ebenfalls sehr starken 593:550 Kegeln änderte dies jedoch nichts mehr.

Im Mittelpaar kamen Zoltan Hergeth und Miroslav Jelinek nur sehr schleppend in ihre jeweilige Partie und mussten mit 128:140 und 130:133 zunächst beide SP an Andreas Seiband und Thomas Feuchtinger aus dem Schongau abgeben. Danach setzten die international erfahrenen TSVler jedoch eine Schippe zu, Hergeth verwies Seiband mit 154:141 in die Schranken und auch Jelinek zeigte mit 157:132 nun ganz anderen Kegelsport. Leider musste der TSV nach dem Vollespiel bei Hergeth verletzungsbedingt reagieren und Christian Jelitte in das Duell schicken, dieser kam nicht sofort mit der Anlage klar und so musste das Duo den nächsten SP mit 119:157 deutlich überlassen. Zwar zeigte er mit 164:151 im Schlusssatz noch einmal seine Extraklasse, am ersten Duellerfolg der Hausherren konnte er mit 565:589 Gesamtkegeln bei 2:2 SP für Seiband jedoch nichts mehr ändern. Auf den Nebenbahnen zog Jelinek derweil mit 164:139 weiter einsam seine Kreise und holte das nächste Duell, trotz Punktverlust im letzten Satz, klar mit starken 589:546 Gesamtkegeln.

Den Schlussakkord bildeten diesmal Marco Scheuring und Tobias Stark für die Güßbacher. Beide TSVler starteten gut, um möglichst schnell den Deckel auf die Partie zu machen. Nach kurzer technischer Unterbrechung zu Beginn, setzte sich Scheuring gegen Marcus Wolf mit 159:147 durch, während der TSV Kapitän mit 142:125 gegen Manfred Fried seinen ersten SP einfahren konnte. Trotz unnötiger Fehlwürfe im Abräumspiel standen für Stark erneut 142:138 zu Buche, während Scheuring nun mit 134:138 seinem Gegner den Vortritt lassen musste. In der zweiten Spielhälfte haderte der Mannschaftsführer wieder zu viel mit sich selbst und den unerklärlich vielen Fehlversuchen im Abräumspiel, so war es der schwäche seines Kontrahenten (513) zu verdanken, dass er sich am Ende trotz verhaltener 543 Gesamtkegel mit 4:0 SP durchsetzen konnte. Mehr Mühe hatte nun der junge TSVler, der währenddessen mit 135:152 bereits mit 1:2 SP und einigen Kegeln in Rückstand geriet. Zwar lies er noch einmal gute 150 folgen, gegen einen nun gut aufgelegten Wolf (155) reichte aber auch dies nicht mehr zum Anschluss und so holte derjenige verdientermaßen bei 592:578 Gesamtkegeln mit 3:1 SP auch noch den zweiten umjubelten MP für die sympatischen Gastgeber aus dem Schongau. Am klaren 6:2 Erfolg des Bundesligisten gab es dennoch keinerlei Zweifel mehr und so zieht der TSV vor allem durch seine überlegen Abräumleistung bei 1227:1103 Kegeln souverän in die nächste Runde des DKBC Pokals ein…

Spielstatistik:

SG Peiting/Schongau            TSV Breitengüßbach           SP                  Kegel               MP

Thomas Schlachtbauer           Christian Rennert                   1 : 3               551 : 601           0 : 1

Volker Hickisch                     Mario Nüßlein                        1 : 3               550 : 593           0 : 2

Andreas Seiband                    Z. Hergeth / C. Jelitte             2 : 2               589 : 565           1 : 2

Thomas Feuchtinger              Miroslav Jelinek                     2 : 2               546 : 589           1 : 3

Marcus Wolf                          Marco Scheuring                    3 : 1               592 : 578           2 : 3

Manfred Fried                       Tobias Stark                           0 : 4               513 : 543           2 : 4

GESAMT:                                                                          9 : 15             3341 : 3469        2 : 6