Nach einer erfolgreichen Spielzeit in der Regionalliga Südost verlässt Headcoach Ulf Schabacker den TSV Tröster Breitengüßbach auf eigenen Wunsch um nochmals eine andere Herausforderung anzunehmen.

 

Eine Woche nach dem letzten Saisonspiel gegen hapa Ansbach, welches mit 94:90 gewonnen werden konnte und man so Platz vier in der Tabelle absicherte, informierte Headcoach Ulf Schabacker die Verantwortlichen des TSV, dass er den Verein nach nur einer Spielzeit wieder verlassen und sich einer neuen Herausforderung stellen wird. Die Nachricht kam für alle im Verein sehr überraschend, aber dem TSV Tröster Breitengüßbach blieb nichts anderes übrig als die getroffene Entscheidung ihres - nun ehemaligen - Headcoaches zu akzeptieren.  Ulf Schabacker wird dem TSV immer in sehr guter Erinnerung bleiben. Neben dem Klassenerhalt mit einer der jüngsten Mannschaften der Pro B-Geschichte um den jetzigen Oldenburger Bundesliga-Spieler Karsten Tadda im Jahr 2008, dem DBB-Pokalsieg 2011 mit der U18, sticht besonders die Deutsche Meisterschaft mit der NBBL im Jahr 2012 heraus. Mit dabei waren damals die heutigen BBL-Akteure Dino Dizdarevic, Johannes Richter und Johannes Thiemann, der Paderborner Pro A-Spieler Phillip Daubner und natürlich die Güßbacher Regionalliga-Spieler Alex Engel und Lucas Wagner. Aber auch diese Spielzeit in der Regionalliga Südost brachte einige Highlights mit sich. Besonders in Erinnerung bleiben wird der Gewinn des eigenen Vorbereitungsturniers als man im Halbfinale gegen den FC Bayern München gewann und im Finale stark ersatzgeschwächt den scheinbar übermächtigen Pro B-Ligisten BBC Coburg in eigener Halle verdient mit 75:62 besiegte und eine Woche später diesen Erfolg in einem weiteren Testspiel gegen Coburg mit einem 92:90 n.V. wiederholte. Neben dem tollen Heimsieg gegen die Hellenen, als man in der Verteidigung eine überragende Vorstellung zeigte, war auch der Erfolg gegen Harli und seine Treuchtlinger in der Hans-Jung-Halle ein Highlight der Saison. Nicht zu vergessen sind die Erfolge gegen Vilsbiburg, den TTL Bamberg aber auch die Niederlage nach Verlängerung in Treuchtlingen.

So bleibt den Verantwortlichen des TSV Tröster Breitengüßbach zum Abschied nur zu sagen: „Danke für alles Ulf! Wir werden dich bei uns im Verein sehr vermissen, werden uns aber immer an die tollen Augenblicke und Momente mit dir erinnern. Viel Erfolg bei deiner kommenden Herausforderung.“

Wie es bei Breitengüßbach auf dem Posten des Headcoaches weitergeht, ist noch nicht geklärt. Hier werden in den kommen Tagen und Wochen noch einige Gespräche geführt bevor man etwas offiziell verkünden kann.

   

Links - Basketball  

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen